Hauptinhalt

Briefe

Brief von Alfred Escher an Jakob Dubs vom 3. Juli 1856 betreffend die Gründung der Schweizerischen Kreditanstalt.

Die Alfred Escher-Stiftung publiziert die Briefe von und an Alfred Escher im Rahmen eines multimedialen Editionsprojekts. Die Briefe werden als gedruckte Reihe und online als digitale Edition publiziert. Beide Editionen basieren auf denselben XML-Dokumenten, aus denen beliebige Präsentationsformen erzeugt werden können (Single-Source-Prinzip).

Während die gedruckte Edition lediglich ausgewählte Briefe berücksichtigt, hat die digitale Edition das Ziel der vollständigen Veröffentlichung aller Briefe von und an Escher. Auf Basis der über 5000 Briefe ergibt sich für das digitale Projekt insgesamt ein Dokumentenumfang von gut 27'000 Seiten, welche jeweils mit weiteren Informationen und inhaltlichen Kommentaren verknüpft sind. Durch die digitale Präsentationsform kann eine enge Vernetzung verschiedener Inhalte realisiert werden. Die browserbasierte Benutzungsoberfläche erlaubt ein einfaches Auffinden der gesuchten Inhalte und ein bequemes Navigieren zwischen den einzelnen Dokumenten. Die digitale Briefedition erweitert so die Möglichkeiten im Umgang mit umfangreichen Quellensammlungen. Damit auch die Materialität der Überlieferung sichtbar wird, werden Briefe und andere Dokumenttypen zusätzlich als Digitalisate zur Verfügung gestellt, was nicht zuletzt dem Anspruch auf Transparenz gegenüber der Transkription entspricht. Die für die gedruckte Edition erstellten Überblickskommentare, Kurzbiographien, Karten, Tabellen und Verzeichnisse werden in der digitalen Edition aufgenommen und durch zusätzliche Angebote erweitert.

Das Datenmodell und die Daten der multimedialen Edition basieren auf XML und folgen dem Standard für die Kodierung von historischen Dokumenten, den Richtlinien der Text Encoding Initiative (TEI). Das Projekt gewährt dem wissenschaftlichen Publikum und auch der interessierten Öffentlichkeit vielfältige Zugänge zu Eschers Briefwechsel.