Briefedition, Band 4 - Alfred Escher-Stiftung

Alfred Escher | Briefe

Band 4
Alfred Eschers Briefwechsel 1848–1852. Aufbau des jungen Bundesstaates, politische Flüchtlinge und Neutralität

Herausgegeben und unter wissenschaftlicher Leitung von Joseph Jung im Auftrag der Alfred Escher-Stiftung, bearbeitet und kommentiert von Sandra Wiederkehr

Verlag: NZZ Libro
Datum: 11.2012
Umfang: 292 Seiten
ISBN: 978-3-03823-723-5

Buchbestellungen NZZ Libro

Medienberichte und Rezensionen

Band 4 umfasst eine Auswahl von 83 der 454 überlieferten Briefe aus dem Zeitraum November 1848 bis Juli 1852. Thematischer Schwerpunkt ist die konkrete Ausgestaltung des Bundesstaates auf der Grundlage der Bundesverfassung von 1848: Zoll-, Münz- und Postwesen, Hochschulfrage und Verkehrswesen – dabei namentlich das Eisenbahngesetz von 1852. Breiten Raum nimmt die Flüchtlingsfrage und damit das Verhältnis zu den Nachbarstaaten ein. Zur Sprache kommt auch die Zürcher Kantonalpolitik. Im Vordergrund stehen hier die Einführung des Direktorialsystems, das Bildungswesen sowie das Bundesjubiläum im Jahr 1851. Durch die Briefe zieht sich wie ein roter Faden die Notwendigkeit, den jungen Bundesstaat zu konsolidieren und die Akzeptanz der neuen Institutionen in den Kantonen zu sichern.

Korrespondenzadresse

Alfred Escher-Stiftung
c/o Zentralbibliothek Zürich
Zähringerplatz 6
8001 Zürich
Schweiz
info.stiftung@alfred-escher.ch

URL dieser Seite

https://www.alfred-escher.ch/de/publikationen/briefedition-band-4/

Links auf dieser Seite